Atari Portfolio Memory Card

Im kleinem Rechner Atari Portfolio aus dem Jahr 1989 passte kein normaler Datenträger der Zeit hinein. Deswegen hat Atari die Memory Card für den Rechner als Laufwerksersatz entwickelt. Dabei handelt es sich um eine RAM-Disk, die mit einer Batterie auch bei ausgeschaltetem Rechner ihre Daten behält. Sie darf auch nur im ausgeschaltetem Zustand entfernt werden. Es gab sie in den größen – 32, 64 und 128 KiB. Der Portfolio ist übrigens auch in dem guten alten Film Terminator 2 zu sehen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.