C128 im Netz

Ich habe festgestellt das mein SD2IEC Adapter an meinen C128D past. Das SD2IEC ist ein Floppy-Ersatz bei dem man Disketten-Images auf eine SD Karte packen kann um sie dann am C64/C128 verwenden zu können. Bei meinem kann man auch die Adresse von 8 auf 9 wechseln, so dass man es neben dem internen Laufwerk verwenden kann. Leider scheint das Speichern nicht ganz zu funktionieren, weswegen ich ein D71 Image auf eine echte Diskette kopieren musste. Leider kenne ich kein Programm für den C128, welches gut mit D71 Files umgehen kann. Mit Dracocopy klappte es nicht das Image zu kopieren. So musste ich zuerst mit header „titel“,i32,D0 die Diskette formatieren. Dann konnte ich die Dateien mit dracocopy aus dem Image kopieren.

Nun konnte ich Contiki nutzen – ein Software-Paket mit Browser und IRC-Client. IRC ist ein altes Chatsystem, welches dezentral verwaltet wird. Es gibt verschiedene Server und Clients für unterschiedliche Systeme und sehr viele Chaträume zu unterschiedlichsten Themen. Ich frage mich immer wieder wie das IRC so in den Hintergrund gedrängt werden konnte …

An das Internet geht es über die RR-NET Netzwerkarte für den C64/C128. TCP/IP und DHCP stellen Contiki zur verfügung. Alles geht nur im Textmodus – aber mit 80 Zeichen/Zeile Darstellung.

IRC mit dem C128

Leider verwenden heutige Webseiten immer mehr HTTPS Verbindungen. Um die Verschlüsselung kann sich ein Rechner wie der C128 nicht mehr kümmern. Sie braucht zu große Prozessor- und Speicherresourcen. Es ist schon eine Kunst eine 200 kib HTML Seite in 128 kib RAM zu laden – was viele technische Tricks erfordert.

C128 Webbrowser
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu C128 im Netz

  1. Pingback: C128 im Netz | Harzretro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.