Die verkannte Gefahr?

Data Report 2/74

Ich lese immer wieder in alten Computetzeitschriften. Am Wochenende fand ich den obenstehenden Artikel aus der Siemenszeitschrift Data Report von 1974. Da war ich doch verwundert über das Thema, welches ich dann sah: Umweltschutz in einer Computerfachzeitschrift zu einer Zeit lange vor der Gründung der Partei „Die Grünen“. Und diesen Text könnte man so ohne weiteres als Ergebnis der derzeitigen Koalitionsverhandlungen sehen. Nur schon vor 47 Jahren – eine Zeit in der man vieles hätte machen können – es auch geschehen ist – aber auch verhindert wurde. So hat ein Herr Altmaier über Jahre hinweg die Energiewende für die Zukunft der Kinder verhindert. Aber nicht für seine – er hat keine (offiziell). Aber laut Umfragen sollen vor allem ältere Menschen – die 1974 ja jung waren, sich bei der Wahlentscheidung kaum um die kommende Klimakatatrophe kümmern. Ihr Leben ist ja nicht mehr so lange – und Kinder? Es ist ja nicht ihre Zukunft.

Aber es scheint in der Erziehung des menschen zu liegen. So weiß ich noch, wie in den 80er Jahren Müll einfach in den Graben gekippt wurde, das Motorräder in den 70ern einfach vergraben wurden oder auch heute noch oft der Müll auf Parkplätzen liegen gelassen wird. Oder ein alter Rechner unter einem Hochsitz liegen bleibt. 2012 habe ich für einen 100km Lauf trainiert. Da sah ich mitten im Wald auf einem Feldweg einen Fernseher stehen. Nur einen km entfernt von einer Sammelstelle für Elektroschrott – den man auch zu der Zeit schon kostenlos entsorgen konnte. Ich kann mich auch noch gut an einen Lehrer am Gymnasium erinnern, der den Schüllern erzählt hat, das man grüne Sachen einfach so in die Natur wegschmeißen dürfe. Es sei ja schon Grün ….

Ein Problem ist aber auch, das die Müllentsorgung immer teurer wird. So gibt es hier im Landkreis nur kostenpflichtigen Sperrmüll – und dann wundert man sich das irgendwo auf einem Parkplatz lauter Sofas stehen?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.