Ein Erfahrung mit dem öffentlichem Nahverkehr …

Mein Auto war kapput und es musste ein neues her. Leider hat sich da einiges verzögert, so dass ich zwei Wochen lang kein Auto hatte. Ich musste zum Arzt nach Goslar, ein Nachbarort von Clausthal. Jede Stunde fährt ungefähr ein Bus. Jedoch muss ich ich innerhalb von Goslar von der Haltestele ein paar KM weiter weg. Deswegen muste ich den Bus eine Stunde früher nehmen – und hatte dadurch Zeit für einen schönen Spaziergang statt mit dem Bus zu fahren. Ist ja auch gesünder. Zurück hätte ich gleich in den Bus zurück einsteigen können – wäre er nicht schon voll gewesen. Da fur aber ein zweiter Bus schon 20 Minuten später in den ich einsteigen konnte. Auch der war voll. Die Fahrten haben zusammen 8.80 Euro gekostet. Nun frage ich mich: wenn man nun für 9 Euro im Monat immer fahren kann und noch ein paar mehr Menschen es nutzen – wird es nicht dann extrem voll und frustrierend?

Es waren übrigens keine Fahrzeiten in denen man ‚zur Arbeit‘ fährt ….

Man merkt immer mehr: Politik scheint nur noch Aktionismuss zu sein statt Beseitigung von Problemen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Erfahrung mit dem öffentlichem Nahverkehr …

  1. Traurig, dann hat sich die Nahverkehrssituation im Oberharz seit 20 Jahren nicht verbessert.

    Und ja, das ist Aktionismus. Mehr Verbindungen gehören dazu, damit sich die 9€ Aktion nicht von selbst erstickt.

    • Axel sagt:

      Eher das Gegenteil, die Situation hat sich drastisch verschlechtert.
      Früher(TM) fuhr ein Bus von Clausthal bis nach Northeim. Von Dort ging es gleich weiter nach Göttingen und dann mit dem ICE in den ‚Süden‘. Diesen Bus gibt es nicht mehr – wer mit dem Zug fahren möchte/muss darf nun (fast) immer nach Goslar fahren – und braucht dadurch mindestens 30 Minuten länger. Und dann ist der Takt nach Goslar echt …. Das man oft zwei Busse fast gleichzeitig losfahren lässt, nur das einer zusätzlich noch nach Hahnenklee fährt, ist eigentlich auch ein Witz. Oder das sie mit 20 Minuten in Goslar losfahren und gleichzeitig ankommen ….

      Der Oberharz ist, was den ÖPNV angeht echt abgehangen. Vor 20 Jahren habe ich hier noch alles mit Bus und Bahn gemacht. Heute darf ich erst einmal weit bis zur Bushaltestelle laufen 😉

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Arndt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.