Corona usw ….. UPDATE

UPDATE 10: In Niedersachsen muss man als Elternteil dafür unterschreiben das man zu Hause Corona-Tests macht. Heute haben wir, am letzten Tag in der Schule vor den Ferien, erfahren das bis jetzt nur fünf der zehn Eltern der Kohorte unterschrieben haben. Da fragt man sich wie es nach den Ferien weitergehen soll und wie unsolidarisch die Menschen immer mehr werden. Der Test ist nicht für einen selbst wichtig sondern für alle anderen in der Klasse. Für die Klasse quält man sich mit dem Test, nicht für sich. Heute war ich das erste mal seit langem in einem nicht-Lebensmittelgeschäft und musste meine Kontaktdaten abgeben. Fünf weitere Kunden sah ich in dem Aldi-großem Geschäft – wesentlich weniger als bei jedem Besuch in einem Lebensmittelladen. Dort ist es öfters wesentlich gedrängter – aber Kontaktsaten abgeben? Warum nicht einfach auch eine Begrenzung der Personen die in den Laden dürfen?

UPDATE 9: Eine Stunde Zeit bekommt manch Erzieher/Krankenpfleger/Krankenschwester/Lehrer Zeit um sich selbst in einem Impfzentrum impfen zu lassen. So wurde es mir von mir Bekannten zugetragen. Das heißt: Zum Impftermin in einen anderen Ort fahren, sich impfen lassen, hoffen, das es keine Nebenwirkungen gibt, wieder zurück zur Arbeit und weitermachen, als wäre nichts passiert oder das es kein Nebenwirkungen geben könnte. Da bin ich froh das hier eine Schule Bescheid sagt das bei ihnen geimpft wird und es deswegen zu Ausfällen kommen könnte.

UPDATE 8: Im Update 6 habe ich von der Zwischenprüfung für Fachinformatik berichtet, die an diesem Mittwoch stattgefunden hat. In Braunschweig scheinen sich die meisten an die Abstandsregeln gehalten zu haben. Ich habe jedoch auch Bilder von der Prüfung aus Magdeburg – und die sahen nicht ganz so gut aus. Nach der Prüfung scheinen sich viele Prüflinge sich eng zu unterhalten. Und das oft auch ohne Maske …..

Darf ich als Vorbild auch geimpft werden, und dann Wochen später zufällig erfahren das meine Freundin auch geimpft wurde? Wir reden ja nicht miteinander über solche Themen, obwohl sie Prokuristen in meinen Firmen ist …. So muss es sich angehört haben wenn ein Landtagsabgeordneter sich erklären muss …..

UPDATE 7: Würden uns hier sofort impfen lassen – ich bin jedoch in „Gruppe 3“. Warum schreibe ich das? Es scheint ja so das in Deutschland viele Menschen nicht mit dem Impfstoff Astrazeneca sich impfen lassen wollen. In Berlin wurden nur 200 von 3800 Impfdosen verabreicht – weil die Menschen nicht kommen. Ich kann es auch in mancher Hinsicht verstehen. Es kann sein das man wegen der Nebenwirkung ein paar Tage ausfällt. Deswegen ist es, gerade bei Arztpraxen und Krankenhäusern eher schlecht, wenn alle oder große Teile am selben Tag geimpft werden. Aber das kann man ja ggf. auch entzerren.

Und die Wirksamkeit solle schlechter sein? Dem ist wohl so. Aber 70% gegenüber 50% bei mancher Grippeimpfung, die ja auch viele Menschen machen, ist doch schon ein guter Wert, oder nicht?

Ich muss da an letztes Jahr denken, als viele von der „Herdenimmunität“ geredet haben. Das man einfach die Bevölkerung „durchseucht“ und dann ist alles überstanden. Es gäbe zwar ein paar „Opfer“ aber. Impfen ist im Grunde nichts anderes. Man durchseucht die Bevölkerung nur mit einer harmlosen Variante, die weniger oder keine Opfer nach sich trägt. Damit die Kinder wieder zur Schule können, damit die Geschäfte wieder aufmachen können. Gemacht wird dies übrigens hauptsächlich für die alten und ältesten in Deutschland. Ich hoffe sehr, das ihnen dies bewusst ist und sie auch Dankbarkeit zeigen werden.

UPDATE 6: Am Mittwoch, den 24.02.2021 findet Deutschlandweit die Zwischenprüfung für die Ausbildung Fachinformatiker statt. Ich weiß nicht ob jede IHK die Prüfung schreiben lässt – die IHK Braunschweig hat zumindest über 170 junge Menschen in eine Halle zum Schreiben an diesem Tag trotz eingeladen. Im letzten Jahr ist die Prüfung wegen Corona ausgefallen. Diese Prüfung hat übrigens kein Gewicht in der Benotung der Auszubildenden – sie wird nur zu Kontrollzwecken geschrieben. Dies ändert sich erst im nächstem Jahr ….

UPDATE 5: Ab morgen, Samstag den 13.2., einen Tag vor Valentinstag, dürfen in Niedersachsen die Blumengeschäfte öffnen, damit es dort einen großen Run gibt? Hätte da nicht Montag gereicht, so dass sich das ‚Blumen-kaufen‘ entzerrt? Schön essen gehen kann man ja noch nicht – zumindest nicht in einem Restaurant. Dafür gehören Hausärzte nicht zur wichtigen Gruppe die mit zuerst geimpft werden sollen in Niedersachsen – obwohl sie die meisten nicht regelmäßigen Corona-Tests machen und auch oft in Altersheimen ihren Dienst vollziehen. Da impft man doch lieber Landräte oder Verwaltungspersonal der Kliniken, weil sich ’niemand anderes‘ finden ließe …..
Ich habe übrigens keine Ärzte in meinem Freundes/Bekanntenkreis – ich finde das einfach etwas befremdlich.

Auch ist es interessant das Schüler zum Schutze der Alten nun nicht zur Schule dürfen. Die alten Menschen, die durch ihr Verhalten die Umwelt verseucht haben in der die Jugend in Zukunft leben darf. Bei den „Fridays for Future“ wurde deswegen demonstriert – und es wurde Verurteilt das man nicht zur Schule ging. Und nun darf man nicht zum Schutz der „Zukunftszerstörer“ in der Schule lernen oder anderweitig große Kontakte pflegen. Nur mal so zum Nachdenken …..

UPDATE 4: Neben Tagesausflügler gibt es hier nun auch viele Impftouristen. So sollen am 1. und 2. Februar im Landkreis 158 Impftermine vergeben worden sein, davon 27 aus einem Landkreis mit einem der höchsten Alterdurchschnitte in Niedersachsen: dem Landkreis in dem das Impfzentrum ist, Goslar.

UPDATE 3: Interessant ist es auch, das man in Niedersachsen letzte Woche festlegen musste ob das eigene Kind weiter zur Grundschule geht oder doch zu Hause unterrichtet wird. Diese Festlegung ist für 3 Wochen. „Die Abmeldung ist verbindlich für den kompletten Zeitraum.„. Sehr schön wenn in der Zeit etwas passiert das ein Elternteil sich nicht mehr um das Kind kümmern kann, zum Beispiel im Krankenhaus ist. Und das alles, damit wir weiterhin Zigaretten, Apfelkorn und ’seelenlose Bolzen‘ herstellen können. Produzenten können, wenn nötig mit 1.50m Abstand arbeiten. Wenn das nicht geht – dann kann man es auch ignorieren. Es gibt auch gute Beispiele, so sehe ich es zumindest hin und wieder. Aber leider auch viele Ignoranten …..

Übrigens gab es schon im Oktober Forschungsergebnisse das bei Kindern eine sehr hohe dunkelziffer, wohl Faktor 6, bei Infizierten gibt.

UPDATE 2: Wie man mir heute erzählt (Primärquelle) hat gibt es auch Betrieb(e) die kein Homeoffice anbieten obwohl es möglich wäre und dann alle Mitarbeiter zum Corona Test „einlädt“, nur damit der ansonsten abwesende Chef Gespräche mit den Mitarbeitern führen kann.Natürlich waren ein paar Mitarbeiter positiv getestet. Konsequenzen: keine.

UPDATE: Die Schulen sollen in Niedersachsen ab Montag wieder öffnen. Dabei sind die Zahlen offensichtlich weiter steigend. (siehe https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen – Stand 13.01.2021) Es ist aber auch schwer die Kinder zu Hause zu Betreuen und vernünftig zu Arbeiten. So kommen wir hier gerade kaum an Land mit dem Schulunterricht zu Hause. Zum Glück sind es noch einfache Aufgaben. Doch die Motivation ist beim Kind wenig vorhanden. Wäre also schön, wenn das Kind zur Schule käme?

Nein: wie schon weiter unten gezeigt scheinen Schulen doch ein Infektionsherd zu sein. Es scheint so, das die Politik wissend, zum Schutz bestimmter Großindustrie, lieber Corona vorantreiben will statt Gewinne der Unternehmen zu riskieren. So kann ich es sehr gut verstehen das die Friseure derzeitig wütend sind. Warum sehen Fußballer, Fernsehstars und Politiker zur Zeit immer noch bestens aus? Auch i anderen Lebensbereichen wurde einfach ein Radikalschlag gemacht. Aber etwas aufgebaut? Da scheint es nur halbherzig vorwärts zu gehen. Gerade in der Schule. Zeit wäre da gewesen. So kostet ein BigBlueButton Server grob geschätzt 50 Euro pro Monat pro Klasse. Das ist ein Videokonferenzsystem welches alle DSGVO-Kriterien erfüllt. Dazu kann es schnell angepasst werden. Ich habe selber solch einen Server im Einsatz – meine Kosten: 8 Euro/Monat für ca 12 Personen. Es sind also auch Admin-Kosten enthalten.

UPDATE Ende

Im Moment verstehe ich die Politik usw. nicht. Es wird hier ständig von einem Lockdown geredet. Aber: außer das viele Geschäfte und Restaurants zu sind merkt man hier vor Ort wenig davon. Ich wohne mitten im gerade schön verschneitem Harz. Derzeitig wird er überrannt von Tagesausflüglern. Am Mittwoch musste ich 80km nach Braunschweig fahren, der längste Weg seit November. Warum? Beides mal um zu einem Facharzt zu gehen. Ansonsten ist die ganze Familie seit dem Sommer immer nur zu Hause und maximal 20km weit weg gefahren. Außer für Arztbesuche …

Auf dem Weg nach Braunschweig sind uns innerhalb des Harzes sehr viele fremde Kennzeichen begegnet – Verhältnis zu Einheimischen war gefühlt 1:10. Auch die Parkplätze waren auf der Strecke gut gefüllt – mitten in der Woche. Heute stand auch in der Zeitung, dass nicht nur manch Lokalpolitiker den Weg in den Harz genommen hat für einen Ausflug, sondern mindestens auch ein Bundestagsabgeordneter aus der Region. Politiker, die vielleicht mit gutem Beispiel voran gehen sollten? Betreffende Facebookposts wurden schon entsprechend gelöscht – ist ja besser als Fehler einzugestehen. Fehler macht man, aber sie verheimlichen? Das ist derzeit wohl das wichtigste. Schon im Oktober hat Frau Merkel vor dem Januar gewarnt. Den derzeitigen Lockdown halte ich für etwas halbherziges. Es trifft nur einen Teil der Wirtschaft, dafür aber richtig hart! Andere Teile betrifft es gar nicht – da wird ja nur appelliert. Aber wenn schon die appellierenden sich nicht vorbildlich verhalten, warum sollte es der Rest auch machen? Aber da sind nicht nur(?) Politiker so, auch im öffentlichem Dienst habe ich nun schon des öfteren von Fällen gehört, bei denen die Mitarbeiter trotz Homeofficemöglichkeiten und Kinder nicht zu Hause bleiben dürfen – und außer der Schließung für die Öffentlichkeit sich seit August nichts geändert hat. Manch Mitarbeiter wird gar aufgefordert so oft ins Büro zu kommen wie möglich – um alleine im Büro zu arbeiten und ohne weiteren dienstlichen Grund. Mein Arbeitgeber ist da zum Glück anders. Manchmal frage ich mich wo die „Führungskräfte“ den Vorteil davon sehen, ob man zu Hause oder im Büro arbeitet. Wer etwas nicht schaffen will, der schafft es auch nicht, sondern spielt so oder so Solitär und liest Zeitung! Und wenn man die Leistung kontrollieren kann, dann ist es ja egal, wo sie erbracht wird! Daran sieht man sehr schnell, ob eine Führung nur was sagt oder auch macht.

Und JA, im Homeoffice ist das Arbeiten nicht immer leichter. Flexibel auf das Kind zu reagieren erzeugt Stress. Zu wissen das niemand da ist fürs Kind aber auch…..

Auch fallen die Bürogespräche weg, die bei manchen einen nicht unerheblichen Anteil der Arbeitszeit ‚fressen‘. Videokonferenzen sind anstrengender, alleine schon, weil man die Mimik nicht hat und die Tonqualität schlechter ist. Man muss sich mehr konzentrieren. Hinzu kommt, dass man sich zu Hause mehr auf die Arbeit konzentrieren muss. Für viele ein Grund doch lieber zur Arbeit zu gehen. Und es gibt schwarze Schafe, die einfach nicht arbeiten. Aber da wären wir bei der Arbeitskontrolle, besser gesagt, Leistungskontrolle. DIE muss einfach gegeben sein. Aber es wird nur noch an Arbeitskontrolle gedacht. Leistung ist Irrelevant …. und Vertrauen ist erst recht nicht vorhanden.

Wir haben nun seit dem 2. November 2020 den Lockdown – mit einer Verstärkung ab dem 16. Dezember. Beides hat die Anstiegsrate der Infektionen nur verringert. Es war aber augenscheinlich zu wenig. Deswegen soll ab dem 10. Januar 2021 es strenger werden. Warum nicht gleich so, wie im März? 

Wegen des sowieso schon verkorkstem Weihnachtsgeschäftes?
Oder damit man sich doch noch zu Weihnachten anstecken kann?

Da sind die Zahlen ja wohl drastisch hoch gegangen. Vielleicht war es auch ’nur‘ um den Querdenkern zu zeigen, dass es da doch was ‚Böses‘ gibt. Der Lockdown im März kam gerade noch rechtzeitig. Nun ist es zu spät.

Schulen, ein noch weiteres Thema, das mich gerade sehr ärgert. Es wird immer wieder gesagt: Schulen sind nicht der Treiber der Infektion. Dazu sag ich einfach: schaut man sich die Zahlen auf  https://corona-data.eu ab der 39. Woche an, so stellt man bei den meisten Landkreisen fest, das Kinder und Jugendliche vielleicht doch sehr viel mit dem Infektionsgeschehen zu tun haben könnten. Dazu findet man kaum etwas über Personen ohne Symptome, die aber doch ansteckend sein können. Gerade erst habe ich von dem Fall gehört, das jemand jüngeres zu Weihnachten bei seiner Familie war und bei denen alle Corona festgestellt wurde. Er selbst hat aber keine Symptome und hat auch Silvester mit anderen gefeiert ….

Kennne nun auch schon ein paar Menschen die in den 14 Tagen Weihnachtsurlaub weniger Menschen getroffen haben als am ersten Arbeitstag danach. Und das nicht in Berufen mit Publikumsverkehr, sondern in Bürojobs, die man gut zu Hause erledigen könnte! Und andererseits kenn ich auch Menschen die seit März ausschließlich im Homeoffice mit einem Team arbeiten.

Aber Schulen sollen bald wieder öffnen. Wahrscheinlich nicht wegen der Lehre, sondern eher wegen der Betreuung. Und JA, die ist zu Hause gerade echt schwer – ich sehe es hier jeden Tag – und sehe, wie manch Familie echt alleine gelassen wird. Danke da übrigens an die steuerliche Absetzbarkeit des Homeoffices. Wenn man ansonsten nichts zum Absetzen hat, dann ist da auch nichts. Es hilft also wieder nur diejenigen, die genügend verdienen um auch wieder absetzen zu können.  Übrigens: 1.2 Milliarden würde für 1 Millionen Laptops a 500E + Infrastruktur im Hintergrund wahrscheinlich reichen. Das wären wohl genügend Geräte für die Schulen. Natürlich nur, wenn man wegkommen würde von Microsoft Office und den Lizenzgebühren …. Aber das Geld geht nun in Reisen mit TUI.  In manch Kindergarten werden die kleinen derzeit wohl auch länger hingebracht als vor dem Lockdown, zumindest hörte ich das aus einer Großstadt ….

Es wird gerade eine Politik der Bosse gemacht. Leider sehe ich selbst derzeit keine wählbare Partei, die auch etwas für die Bevölkerung macht. Kaum jemand bringt derzeit so etwas wie das Lastenausgleichsgesetz ins Spiel. 1952 wurde vom Bundestag eine Vermögensabgabe von 50% beschlossen. Diese Abgabe sollte natürlich nicht sofort geschehen, sondern langfristig über 30 Jahre in Vierteljahresschritten. Das sind dann 1,67 % pro Jahr – ein Wert, der manch Firma zum Verkauf gebracht hat. Nicht wegen der Abgabe, sondern wenn eine Firma eine solch geringe Rendite gehabt hat! Laut statista gibt es 2020 ca. 6.000 Milliarden Euro BARvermögen in Deutschland.  1.67% davon wären allein schon 50 Milliarden. Dazu noch Immobilienvermögen usw. Damit wäre die Krise schnell bezahlt. Und die Schulen könnten die Umstellung vielleicht auch schaffen ….?

Und, dass das ging, nachdem schon vieles KAPUTT war, und dass es was gebracht hat sieht man an der starken Wirtschaft, dem ‚Wunder‘, in Deutschland.

Einfach ein paar Gedanken eines Sammlers alter Rechner ….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.