25 Jahre NeoGeo (schon im Januar ..)

1990 wurde eine Spielkonsole released, die für jeden Spieler ein Traum war – und auch lange Zeit ein traum bleiben sollte: Das NeoGeo von SNK. Die Spielkonsole wurde in zwei Varianten auf den Markt gebracht: zum einen für zu Hause, und in nur wenig abgewandelter Form für Spielhallenautomaten. Dadurch war es möglich 1zu1 Spielhallenspiele zu spielen.
Wenn man sich die Hardware anschaut, dann sieht man zuerst kaum etwas besonderes für die Zeit:

  • CPU: Motorola 68000, 12 MHz
  • CPU (für Sound): Z80 (4MHz)
  • Auflösung: 304×224 bei 4096 Farben
  • Max. Anzahl an Sprites (Bewegliche Objekte): 380
  • Modulgröß: bis ca. 90MByte

Was hat diese Konsole nun zu etwas besonderem gemacht?
Die durch die hohe Anzahl der Sprites konnte man sehr viele bewegte Objekte auf den Bildschirm zaubern, die, wegen der Modulgröße, mit vielen Animationsstufen gut bewegt werden konnten. So konnte die Nintendo N64 Konsole ’nur‘ 64Mbyte grosse Module aufnehmen – und das 6 Jahre später.
Das ganze hatte aber auch seinen Preis: Spiele haben zum Teil über 500DM gekostet – fünf mal soviel wie bei anderen Konsolen!
Ich selber besitze, leider, keinen NeoGeo – hätte aber gerne eine.

Warum dieser Artikel – so verspätet (Januar…)?
Bei Humblebundle gibt es gerade ein Angebot: mehr als 20, zum Teil sehr gute NeoGeo Spiele für $10. Dabei sind fast alle Spiele echte Highlights, die man auch in einem Emulator, wie Mame, spielen können soll! Viele Spiele sind auch zu zweit Spielbar – und bieten da sehr viel Spass.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *