Panasonic RL-H7000W (Senior Partner)

  • ‚Schlepptop‘ der Firma Panasonic
  • Name: Senior Partner
  • MS-Dos kompatibler PC
  • CPU: Intel 8088 mit 4.77 MHz
  • 1983
  • Ram: 128KB (Max. 512KB)
  • eingebauter Drucker
  • 9 Zoll Monochrom-Bildschirm
  • 14KG
  • Preis: $2495 (1983)
  • Baugleich mit Nixdorf PC02

6 Antworten auf Panasonic RL-H7000W (Senior Partner)

  1. heinz ossenbrink sagt:

    Kleine Frage: Ich habe auch so einen, und wuerde ihn gerne aufmachen. Bin nicht sehr viel weiter als die fuenf schrauben auf der Rueckwand zu loesen, aber irgendwie ist die noch fest. Ist unter dem model-label noch eine Schraube?

    • Axel sagt:

      Hallo,

      ich habe mir gerade mal meinen angeschaut – ich musste zum lösen auch die 4 Schrauben des Druckers abmachen. Es kann sein, das es auch ohne geht – bei mir war aber durch das Gehäuse extrem viel Spannung drauf, so dass ich hoffe, das es gleich wieder zusammen geht 😉

      Beste Grüße
      Axel

  2. Rüdiger sagt:

    Ich hab meinen sogar mit einer 10MB MFM-Festplatte aufgerüstet (8-bit-Controller). Darauf läuft jetzt sogar ein Windows 3.0 im Real-Modus, wenn man eine serielle Maus anschließt!

  3. Jochen Gornowicz sagt:

    Hallo Axel,

    kannst Du mir evt. sagen was ein voll funktionstüchtiger Panasonic RL-H7000W (Senior Partner) heute noch wert ist inkl. diverser Spiele?
    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß, Jochen

    • Axel sagt:

      Hallo,

      eine Wertfrage ist schwer zu beantworten.
      Ich selber besitze ein solches Gerät und ein weiteren ‚Nachbau‘.
      Wie ich gerade gesehen habe, hat es mal um die 7000 DM gekostet.
      Meine geräte habe ich alle geschenkt bekommen.
      Es ist ein sehr interessanter Rechner – ich selber wuerde aber nicht mehr viel fuer Ausgeben.
      Preisanfragen sind allgemein schwer zu beantworten, da sag ich immer: auf den Markt werfen in
      Foren oder Auktionsplattformen.
      Bei den Spielen ist die Frage: welche sind es und sind es Originalle?

      Beste Grüße
      Axel

  4. Pingback: Irgendwie vergessen … April 1984 | Geschichten eines Sammlers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *