Schulrechner der DDR SR1

  • Schulrechner der DDR
  • 1984/1985 in den Schulen der DDR eingeführt
  • vorab in Schulversuchen von 1979-1983 getestet
  • Preis mit Bezugsschein: 123 Mark,  800 Mark für den baugleichen MR 609
  • Schulbücher wurden auf den Rechner abgestimmt

14 Responses to Schulrechner der DDR SR1

  1. I.C. sagt:

    Oh ja, ein sehr schöner Taschenrechner.
    Ich habe ihn zu Beginn der 5. Klasse bekommen (1988). Da brauchte man noch nen Art Bezugsschein oder so, um den überhaupt erstehen zu können. Der kam glaube ich 120 Mark, bin nicht mehr ganz so sicher.

    Wir haben den immer aufgeschraubt, wollten ja wissen was da so drinn ist. Messe derMeister von Morgen lässt grüßen 🙂
    Und irgendwann hat doch tatsächlich mal wer von uns rausbekommen dass man das Display um 180° drehen kann und er trotzdem noch funktioniert. Wie genau wir das gemacht haben würde etwas zu weit führen. (hat was mit der Folie zwischen den beiden Glasscheiben zu tun)
    Somit hatten wir dann einen SR1 mit schwarzem Display / Hintergrund und weißen / hellen Zahlen. 🙂

    Die Lehrer, wenn sie es denn sahen, meinten immer – ‚oh dein Taschenrechner ist wohl kaput‘ 😀

  2. D.Sachse sagt:

    Hallo Fans,
    habe neue LR 44 Batterien in den Rechner SR1 eingesetzt, aber es klappt nicht. Ich verstehe nicht, wie es mit LR44 funktionieren soll, denn es muss ja eine Reihenschaltung sein, um auf 3 Volt zu kommen. Im Rechner selbst sieht man aber 2 Pole (Federn). Ich denke, dass die LR 44 nicht geeignet sind. Wer weiß Abhilfe? Oder gibt es noch äquivalente Batterien wie die Original AKA der DDR?

  3. Linus sagt:

    …ja, man kann sich daran begeistern, was die “Mangelwirtschaft“ schaffen konnte. Das wäre heute genauso oder sogar besser möglich! Aber wer von den heutigen Volkswirtschaftern wollte denn so etwas? Die Ideenlosigkeit dieser Eliten führt zum genau gegenteiligen Effekt. Obsoleszenz ist so eine Wortschöpfung…Und echte, neue Ideen für eine Verzahnung der globalen Volkswirtschaften zu einer Umkehr dieses Wahnsinns kann ich leider noch nicht entdecken…
    Wer kann und mag, kann mir seine Ideen gern zusenden (linuxdesktop@web.de)

    • Axel sagt:

      Interessant zu dem Thema ist ein Gespräch, das ich letztens hatte. In der BRD wurden auch günstige Mixer aus der DDR verkauft – mit dem Ruf sehr schlecht zu sein. Derjenige hat dann eine Doku über gerade diese Produktion gesehen. Da wurden wohl sogar Sturztests für diese Mixer gemacht – aus 1m höhe mussten sie heile bleiben. Sie mussten Robust sein damit man es nur einmal für jeden Bürger produzieren musste!

      Heute wäre das unvorstellbar …

  4. o.f. Kramer sagt:

    LR44 ist die Bezeichnug der passenden Knopfzellen.es werden 2 bnötigt. Dazu die zwei Schrauben der Rückseite lösen. Da geht nichts kaputt!

  5. Christian Bergener sagt:

    Ich habe 1977 von Casio einen Solartaschenrechner für etwa 10 DM neu gekauft, er läuft heute noch wie am ersten Tag. Selbstverständlich ohne Reparatur.

  6. Attila Golz sagt:

    Ich kann den bisherigen Kommentatoren nur zustimmen. Gerade habe ich mich ‚mal wieder darüber gewundert, dass der MR 609 noch funktioniert – tatsächlich mit der
    1. Batterie (von 1986). Wo gibt es heute vergleichbare Dinge? Nirgends.Sicher ist das der gepriesene Segen des Kapitalismus.
    Übrigens: RG 28 ist noch älter und läuft und läuft…

    • Holger sagt:

      Habe gerade den SR1 meiner damaligen Freundin im Schrank wiedergefunden. Er hat auch noch die ersten Batterien und läuft noch! Unglaublich!!!

  7. Kalli sagt:

    Unglaublich aber wahr,ich habe meinen Rechner MR609 auch noch von 1983.
    Und es sind auch noch die ersten Batterien
    drin. Jeder Kollege in der Firma (PGH) durfte sich solch einen Rechner kaufen. Ich glaube die kamen damals gerade auf den Markt. Und wir haben den sogar bezahlt bekommen, obwohl die richtig teuer waren. Heutzutage halten die Batterien höchstens 2 Jahre.
    Also in diesem Sinne Für Frieden und Sozialismus seid bereit

  8. Andrea Hettkamp sagt:

    Ich habe meinen SR1 1986 bekommen. Heute haben wir Ende September 2015, er hat immer noch die 1. Batterie und funktioniert. Es war eben doch nicht alles schlecht, was aus der DDR kam.

  9. T. Range sagt:

    Ich bin von meinem SR1 immer noch überzeugt, er rechnet wie man denkt und die Batterie hat leider nur 16 Jahre gehalten. Kauf 1986 und Tausch der Batterie 2002.
    Ein tolles Produkt, um keinen Preis würde ich diesen Rechner verkaufen.

    T.R

  10. Andreas Gimsa sagt:

    Dieser Rechner ist das Beste, was jemals auf der Welt als Taschenrechner hergestellt wurde. Unglaublich übersichtlich, robust und mit allen wichtigen Funktionen ausgestattet ohne sinnlosen Schnickschnack, den keiner braucht.
    Man kann ihn aufschrauben und er kann runterfallen.
    Meine Batterien halten bei regelmäßiger Nutzung inzwischen 30 Jahre.
    Wo bleibt die Selbstentladung? Ein Fall für die Wissenschaft.

  11. Yvonne sagt:

    Meiner guter alter SR1 ist nun schon 26 Jahre alt, wird fast täglich benutzt und hat noch seine originalen Batterien. Der von meinem Mann ist 28 Jahre alt und hat auch noch die ersten Batterien. Ist ein Wahnsinn was die für ne Lebensdauer haben, da merkt man: die Sachen die in der DDR hergestellt wurden sind für die Ewigkeit gemacht 🙂

    • M.Wollenberg sagt:

      Mir wurde jetzt die Sache langsam unheimlig – ich habe heute mal nach den Batterie gesehen, da stecken wirklich noch die beiden AKA Elektrik Batterien aus der DDR drin. Wie kann das sein. Meinen SR1 müsste ich 1984 bekommen haben (ich denke zu Beginn der 10ten) und er geht ebenfalls noch.
      M.W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.