Tischcomputer-Boom

„Bis zum Jahr 1990 ist mit einem Tischcomputer-Bestand von einer Million zu rechnen, so die Frankfurter Beratungsgeselschaft Diebold Deutschland GmbH in ihrer jüngsten Studie. Die betreffenden Produkte liegen im Preis zwischen 500 und 10000 DM; sie werden als Lern-, Heim-, Hobby- oder Personal-Computer angeboten. Der Bestand der Systeme in der Bundesrepublik Deutschland wird derzeit auf rund 20000 veranschlagt. Marktführend sind gegenwärtig drei Hersteller: Commodore mit 51 Prozent, Tandy Radio Shack mit 35 Prozent und Apple mit rund vier Prozent.“

Aus: Bürotechnik 4/80



Wie die Geschichte zeigt gab es schon wesentlich früher eine Millionen Computer im Heimbereich – alleine der Commodore C64 wurden bis Ende 1986 über eine Million mal verkauft.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.