Weihnachten 1984

30 Jahre ist es nun her, da habe ich meinen ersten eigenen Rechner bekommen, einen Schneider CPC 464. Es sollte eigentlich ein Commodore C64 werden, jedoch waren 5 Rechner jeweils defekt. Ich war zu dem Zeitpunkt 10 Jahre alt – für 1984 sehr jung für einen eigenen Rechner. Vom Schneider hatte ich keine Ahnung – kannte ich doch bloss den C64 meines Bruders und dann die jeweils defekten. Bei dem Schneider war dann auch ein Grünmonitor dabei. Ich kannte auch niemanden mit solch einen Rechner und hatte auch nur eine Kassette mit Beispielsoftware. Und das Handbuch in dem eine sehr schöne Einführung in Basic, eine Programmiersprache, gab. Diese habe ich also angefangen durchzuarbeiten und konnte sehr schnell ein paar Grafikprogramme schreiben. Besser gesagt kleine Programme die ein paar Bilder auf dem Bildschirm erzeugt haben.
Anfang 1985 habe ich dann mein erstes Spiel gekauft – Master Chess von Amsoft. Sehr lange Ladezeiten – mehrere Minuten – und bei etwas spielstärkeren Leveln auch lange „denkzeiten“ haben mich nicht so sehr dazu bewegt Schach zu üben. Ich habe zu dem Zeitpunkt erst ein halbes Jahr Schach gespielt. Gelernt habe ich es in einer AG in der Schule.
Mit diesem Schneider CPC habe ich sehr viel gemacht – Programmiert, Gespielt, Hardware gebastelt, Spass gehabt. Den Schneider habe ich erst sehr Spät verkauft, nachdem ich zwischendurch zusätzlich eunen C128 gehabt habe und schon länger einen PC besesen habe. Diesen Verkauf bedauere ich noch Heute, vor allem wegen den ganzen Spielen, die ich damals hatte. So finde ich die CPC Version von dem Spiel Spindizzy mit die beste die es gibt. Auch Elite und Kaiser habe ich oft genossen. Es war eine tolle Zeit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.