XBOX Series X

Heute mag ich mal über ein aktuelles Thema schreiben. Ich habe mir zum Anfang des Jahres eine XBox Series X gekauft. Ich mache gern etwas mit ihr, auch wenn sie immer wieder enttäuschendes an sich hat. Ich nutze auch nicht das Spiele-Abo – sondern kaufe mir immer wieder gebraucht ein paar Titel, die ich dann auch sehr intensiv zu spielen hoffe. Da ich mein Account, wie es sich gehört, mit einem langen Passwort versehen habe – es daher auch sehr umständlich mit dem Controller einzugeben ist, habe ich eine Tastatur angeschlossen um mir diese Eingabe zu vereinfachen. Das ist aber keine solch gute Idee, wie sich herausgestellt hat.

XBox Series X Passworteingabe

Erschreckend stellte ich fest, dass dort bei der Passworteingabe Vorschläge gemacht werden, mit denn ein Besucher sich dann relativ leicht das Passwort zusammenreimen kann, da ich hier ein langes Passwort aus verschiedenen (Teil)wörtern verwende. Das passiert nicht, wenn man den Controller zur Eingabe nutzt.

Dann habe ich mir gebraucht das Spiel Fifa 21 gekauft. Jaaa, es ist schon etwas älter, dafür aber auch eher Preiswert gewesen. 70 Euro für ein Update, welches kaum Verbesserungen gebracht hat, sind auch etwas viel. Ich spiele aber Fifa einfach gerne, trotz dessen echten Unzulänglichkeiten ….

Einen Fehler, den ich schon bei älteren Versionen gesehen habe, ist noch immer vorhanden. Daran erkennt man auch sehr gut, das es nur noch Detailverbesserungen gibt. Bei dem Fehler wird etwas eingeblendet, was aber eigentlich schnell wieder verschwinden sollte. Hier dauerte es mehrere Minuten.

Fifa 21 Fehler

In diesem Fall kann man es sehr schön erkennen, dass es ein Fehler ist. Spieler des Tages wird man erst nach einer Partie, und nicht mitten drinnen. Die Anzeige ging einfach nicht weg bis Mitte des Spiels.

Bei diesen Fehlern frage ich mich immer wieder, wie solch Programme getestet werden ……

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.