Schachcomputer

Ich habe wieder einen Schachcomputer bekommen, einen Mephisto Melbourne.

Leider fehlt mir die Anleitung zu dem Gerät. So habe ich zwei Level gespielt, einmal A1, ein Level bei dem der Rechner Fehler macht die so übel sind wie sonst was. Ok, dann muss es etwas schwerer sein. Leider weiß ich nicht wie man die 768 Level wählt. G6 hab ich dann einfach genommen. Zumindest überlegt da der Rechner aus dem Jahr 2000 über 30 Sekunden. Das Spiel war auch nicht besser. Und obwohl ich eine Springergabel übersehen habe und auch weitere Fehler gemacht habe konnte ich gewinnen …

Vielleicht sollte ich den Rechner mal gegen den Chess-Master antreten lassen.

Es gibt noch öfters Turniere von Liebhabern alter Schachcomputer. Bei einem ist der Melbourne angetreten und hat als neuster Rechner den vorletzten Platz gemacht und gegen den kleinem Mephisto Junior, der 1982 150 DM gekostet hat …..

Über diesen Rechner findet man nur wenig im Netz. Etwas gutes kann man aber auch sagen: er Speichert das Spiel ab, so das man einfach eine Pause machen kann. Leider stehen die Figuren nur sehr schlecht, so dass man keine Chance hat das Brett zu verschieben ohne alles neu aufbauen zu müssen.

Besten Dank für die Spende!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Schachcomputer

  1. Pingback: Chess Challenger 7 | Harzretro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.