Voodoo 2 SLI

3DFX war einmal der Marktführer im Bereich 3D Grafikkarten / Zusatzkarten. Die Firma hat mit der Voodoo 1 Karte 1996, welche zu ihrer Zeit nicht nur das beste Preis/Leistungsverhältnis hatte, sondern in ihrer Preisklasse auch unerreichbar gut war, einen neuen Standard gesetzt, welcher auf OpenGL basiert. Viele Spiele haben diesen Standard, Glide genannt, unterstützt. Um die Voodoo 1 Karte nutzen zu können brauchte man eine zusätzliche Grafikkarte. Das Videosignal wurde dabei durchgeschleift. Meine erste Voodoo Karte war die Voodoo Rush – die langsamste Voodoo Karte – welche dafür aber auch als normale Grafikkarte genutzt werden konnte.

Die Nachfolgekarte Voodoo 2 hatte nicht nur die effektiv doppelte Leistung – man konnte auch zwei Karten per SLI (Scan Line Interleave) zusammenschalten. Diese Kombination habe ich auch später genutzt um damit das Spiel Quake zu spielen. Das tolle war: damit konnte man auch die Leistung einfach verdoppeln! Das zeigten mir auch meine eigenen Tests. Ansonsten hatte die Karte 4 MiB Bildspeicher und 4-8 MiB Texturspeicher. Jedoch bot die Karte nur eine 16 Bit Farbtiefe, welches weniger war als die Konkurrenzprodukte.

Eingesetzt habe ich meine Kombination in einem Rechner mit einem Celeron 300A CPU, die man einfach auf 450MHz übertakten konnte.

Später wurde 3DFX von Nvidia aufgekauft, welche dann eine ähnliche SLI Technik in ihren Grafikkarten eingebaut haben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.