Warum sollte man sich mit alter Technik beschäftigen …?

Seit ein paar Tagen gibt es mit vielen EC Terminals Probleme. Man kann also nicht mehr Bargeldlos bezahlen. Der Fehler ist Simple, die Wirkung jedoch Fatal. Die Terminals wurden vor genau 10 Jahren eingeführt und haben verschiedene Sicherheitsfunktionen. So müssen Software-Updates Signiert sein und Verifiziert werden können. Eine gute und Sinnvolle Technik – bis das Haupt-Zertifikat abläuft, welches man mit einem Update hätte verlängern müssen. Das es abläuft ist auch Sinnvoll – denn so stellt man sicher, dass man immer wieder ein neues ausstellen muss. Dadurch können ungewollte Verluste des alten Zertifikats ausgeglichen werden und damit die Sicherheit erhöht werden. Und an dieser Stelle wurde einfach geschlammt. Das Zertifikat war wohl 10 Jahre gültig – und niemand hat daran gedacht es zu ändern. (Quelle)

Nun hat man funktionslose Terminals und kann sie nicht ohne weiteres Updaten. Was hat das nun mit alten Rechnern und der Beschäftigung zu tun?

In diesem Fall ist ein System auf 10 Jahre ausgelegt – was ist mit anderen Systemen, die auf 30 oder 50 Jahren ausgelegt sind, wie Atomkraftwerken? In Umspannwerken und Atomkraftwerken wurden eine lange Zeit PDP11 Computer eingesetzt – Geräte aus den 70ern. Noch heute sind Cobol-Programmierer gesucht, VMS und OS/2 als Betriebssysteme sind auch noch immer im Einsatz.

Im Moment bereite ich einen Laptop vor auf dem eine DOS Software laufen soll welche Messgeräte ansteuert die ‚im Feld‘ über Serielle und Parallele Schnittstellen angesteuert werden. ZIP Disketten durfte ich vor kurzem auch retten. Alles Techniken, die man so nicht mehr lehrt und lernt – die es aber nicht nur vereinzelt noch gibt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Warum sollte man sich mit alter Technik beschäftigen …?

  1. Pingback: Windows 98 ist echt … | Harzretro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.